Institut für Kunstpädagogik

Start_kunstpaed

Willkommen auf den Webseiten des Instituts für Kunstpädagogik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Das Institut ist gegliedert in die Bereiche Didaktik, Grafik, Malerei, Neue Medien, Plastik und Visuelle Kultur. Es widmet sich der Forschung zu Konzepten und Praktiken von Kunstvermittlung sowie der Ausbildung von Studierenden, die ein Lehramt oder den Abschluss Magister Artium anstreben. Die theoretische Auseinandersetzung wird von praktischen Übungen begleitet, für deren Durchführung eine Reihe von Ateliers und Werkstätten mit der jeweils entsprechenden Ausstattung eingerichtet sind.
Neben der Dokumentation der Tätigkeiten in Form von Publikationen bieten vielfältige Ausstellungen in der Halle am Institut einen Einblick in die Arbeiten. Als ein regelmäßig wiederkehrendes Highlight unter den studentischen Aktivitäten ist dabei die Präsentation der Abschlussarbeiten zum Ende eines Semesters hervorzuheben.

Fachbeschreibung Kunstpädagogik

Für das Fach Kunstpädagogik ist ein integrierendes Zusammenwirken unterschiedlicher Studienbereiche charakteristisch: Fachliches Wissen, authentische künstlerische Erfahrungen und pädagogisch reflektiertes Handeln sollen eine umfassende Vermittlungskompetenz herausbilden. Zu den Fachinteressen gehören: Geschichte und Funktionen der Kunst, Phänomene der Gegenwartskunst, Ästhetik und Theorien der Medien, ästhetisches Lernen und kunstpädagogische Konzepte sowie Fachgeschichte. Der Auseinandersetzung mit analogen und digitalen Bildkulturen kommt besondere Bedeutung zu. Bereiche der Fachpraxis sind: Grafik, Malerei, Plastik und Neue Medien.

Profil des Faches in Frankfurt

Schwerpunkte im wissenschaftlichen Bereich sind Erforschung der Alltagskulturen, v.a. der Jugendkultur, Frauen-Kunstpädagogik, außerschulische Berufsfelder; neben fachgeschichtlichen Sammlungen werden auch neue Archive aufgebaut, z.B. ein Jugendkulturarchiv und ein "ästhetisches Gedächtnis" der Universität (Innenarchitektur-Archiv, F.Kramer). Kontakte und Austausch mit Kunsthochschulen fördern die Auseinandersetzung mit anderen künstlerischen und pädagogischen Konzepten. Die Ausstellungshalle des Instituts ergänzt die wissenschaftlichen Diskurse mit Präsentation aktueller Kunst.

Berufsfelder

Das Berufsfeld des Kunstpädagogen / der Kunstpädagogin hat sich in den letzten Jahrzehnten über den traditionellen Bereich der Schule hinaus vielfältig ausgedehnt. Zu neuen, außerschulischen Feldern zählen: Erwachsenenbildung, Kulturarbeit, Kunsttherapie und Rehabilitation, Museumspädagogik, Printmedien, Verlags- und Büchereiwesen, Multimedia-Agenturen, Freizeit - und Tourismusbereiche, Kunstvereine, Kindermuseen, TV- und Rundfunkanstalten, allgemeines Kunst- und Ausstellungswesen, Einrichtungen des Dritten Lebensalters, Jugend-Kunstschulen. Ein fünfwöchiges Praktikum während des Studiums hat hier eine lenkende und initiierende Funktion.